Erste Schritte mit LXC

In diesem Post möchte ich kurz zeigen, wie man mit LXC recht schnell einen ersten Container starten kann. Ich habe hierfür Ubuntu 18.04.2 als Hostsystem gehabt, aber auf anderen System müssten die meisten Kommandos genauso funktionieren.

Als erstes müssen wir die entsprechenden Pakete installieren:

sudo apt install lxc lxc-templates bridge-utils

Nachdem diese Pakete installiert sind, muss geprüft werden, ob alle Einstellungen OK sind. Soweit mir bekannt, kann der folgende Befehl ohne sudo ausgeführt werden.

lxc-checkconfig

Man müsste nun eine Ausgabe sehen, die in etwa so aussieht

Wenn alles gut aussieht, kann man anfangen, LXC Container zu erstellen und diese dann starten. Beim Erstellen eines Containers muss man in der Regel ein Template dazu angeben. Eine Liste der möglichen Templates findet man in dem Ordner /usr/share/lxc/templates. Die Templates werden über das apt-Paket lxc-templates installiert, was ich weiter oben aber schon getan hab.

In meinem ersten Versuch habe ich das Ubuntu-Template genommen. Um ein LXC Container zu erstellen, muss man nun diese Befehl ausführen:

sudo lxc-create -n <containername> -t <template>

In meinem Fall sah der Befehl so aus:

sudo lxc-create -n container1 -t ubuntu

Nun braucht LXC eine Weile, bis alles eingerichtet ist. Am Ende müsste man jedoch diesen Text zu sehen bekommen:

#
The default user is 'ubuntu' with password 'ubuntu'!
Use the 'sudo' command to run tasks as root in the container.
#

Bis jetzt haben wir nur einen Container erstellt. Nun müssen wir ihn zum Laufen bekommen:

sudo lxc-start -n container1

Um zu sehen, ob ein Container läuft oder nicht, sieht man mit diesem Befehl:

sudo lxc-ls --fancy

Wenn ein Container läuft, können wir uns nun mit ihm verbinden:

sudo lxc-console -n container1

Hier kommt der typische Bash-Login:

Hier bitte nicht vom Containernamen verwirren lassen 🙂

Für den Login gibt man als Benutzer ubuntu und als Passwort ebenfalls ubuntu ein (wie in der Ausgabe weiter oben beschrieben).

Hier noch eine wichtige Info: Wenn man nach dem Login irgendwann exit ausführt, wird man gleich wieder nach einem Benutzer und Passwort gefragt. Um aus der Containerumgebung wieder in die Hostumgebung zu kommen, muss man die Tastenkombination STRG+A und Q drücken. Das heißt, erst STRG+A gleichzeitig drücken und direkt danach nur Q.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.